mittlere Jahresrendite von 7,83% seit Ende 1925 ...

Ein CH-Aktienportfolio – aufgebaut am 31.12.1925 mit einer Einmaleinlage von CHF 100.00 – hätte sich gemäss Berechnungen der Banque Pictet & Cie SA bis zum 31.12.2017 zu einem Vermögen von nominell CHF 102'898.33 entwickelt. Das entspricht einer durchschnittlichen Jahresrendite (geometrisches Mittel) von 7,83%. Teuerungsbereinigt rechnet sich für die letzten 92 Jahre eine mittlere Rendite (Realrendite) von 5,72%.

    Für die letzte Dekade (2008-2017) rechnet sich für den CH-Aktienmarkt eine durchschnittliche Jahresrendite (Total Return) von 4,50%. Teuerungsbereinigt beträgt die Rendite (Realrendite) 4,54%.

    CH-Aktienmarkt-Trendkanal markiert «ÜBERBEWERTung» von rund 12% ...

    Für den CH-Aktienmarkt lässt sich für die letzten 92 Jahre ein fast idealtypischer Trendkanal ausmachen. Per Ende 2017 notiert der CH-Aktienmarkt aufgrund der Pictet-Datenreihe (CHF 102'898.33) rund 12% höher als der «trendneutrale» Wert (Kanalmitte) von CHF 92'052.53. Umgerechnet auf den Swiss Performance Index (SPI) lauten die Werte per 31.12.2017 wie folgt: SPI = 10'751.51, «trendneutraler Wert» = 9'618.27. Die «Überbewertung» rechnet sich so mit 11,78%.

      aKTIENBAROMETER sCHWEIZ (tRENDKANAL): WidersprüchliCHE Signale ...

      Auf der Basis des «meines» Trendkanals für den Aktienmarkt Schweiz lässt sich eine Art Aktienbarometer generieren. Dieser präsentiert sich wie folgt und markiert per 31.12.2017 ein «Korrekturpotenzial» von 10,54%:

      Wie ersichtlich, ist die «Überbewertung» nicht dramatisch. Das bedeutet aber nicht, dass auf diesem Niveau keine grösseren Korrekturen möglich sind. Ganz im Gegenteil: Der Einbruch im Jahre 1987 wurde ziemlich genau auf diesem Niveau ausgelöst. 1987 war (ist) notabene das viertschlechteste Aktienjahr (-27,48%) in der 92-jährigen Geschichte der Pictet-Datenreihe! Wer näher hinschaut, findet aber auch das eine oder andere positive Signal, z.B. Mitte der 1920er-Jahre oder Anfang der 1970er-Jahre. Besonders «nachhaltig», waren diese Signale allerdings nicht.

      Beachten Sie auch folgende Seite:

      BRUTTOINLANDPRODUKT SCHWEIZ