CH-Aktienjahr 2016 auf Rang 67 (von 91); Aussichten 2017 wenig ermutigend

Mit einer Jahresrendite (Total Return) von -1,41% bringt es das CH-Aktienjahr 2016
auf Rang 67 (von 91). In der 91-jährigen Geschichte der Pictet-Datenreihe wurde
die Marke von -1.50% 25-mal unterboten; das entspricht einer historischen Wahr-
scheinlichkeit von 27,47% (25 von 91).

Diagramm als pdf


Wie das obige Diagramm veranschaulicht, ist das Verlustrisiko mit CH-Aktien recht
hoch. In den letzten 91 Jahren weist der CH-Aktienmarkt 28-mal einen Jahresver-
lust aus. Das historische Verlustrisiko beträgt folglich 30.77% (28/91).


Die jährlichen CH-Aktienmarktrenditen sind recht gut normalverteilt. Mit einer Wahr-
scheinlichkeit von rund 68% rentiert der CH-Aktienmarkt pro Jahr innerhalb einer
Bandbreite von -11.20% bis +26.62% (7.71% -/+18.91%).

Diagramm als pdf


In die Klasse der Börsenjahre mit einer Performance von -10.00% bis -0.01% (Klas-
senmitte = -5.00%) fallen - neben 2016 - noch 12 weitere Jahre. Das entspricht ei-
ner historischen relativen Häufigkeit von 14.29% (13 von 91).

Auf die 12 Börsenjahre mit einer Performance im Bereich von -10.00 bis -0.01%
folgte 5-mal ein "positives" und 7-mal ein "negatives" Börsenjahr. Das entspricht
einem historischen Verlustrisiko von 58.33% (7 von 12)! Die mittlere Rendite
(arithmetisches Mittel) für die Folgejahre rechnet sich mit -4.71%. Das Renditespek-
trum ist ausgesprochen breit. Auf das Börsenjahr 2007 (-0.05%) folgte das Börsen-
jahr 2008 mit -34.05% (schlechtestes Börsenjahr in der Pictet-Datenreihe), auf das
Börsenjahr 1930 (-5.56%) das Börsenjahr 1931 mit -30.09% (drittschlechtestes
Börsenjahr in der Pictet-Datenreihe). Viermal (1948, 1978, 1994, 2011) ergab sich
im Folgejahr eine Jahresrendite von über 10.00%. 1995 waren es beispielsweise
beachtliche 23.06%.

So richtig ermutigend sind die historischen Daten für das Börsenjahr 2017 nicht.